StartWeb-Projekte ▶ Datenbank für Naturbeobachtungen

Datenbank für Naturbeobachtungen

Speziell für die Bedürfnisse des Naturschutzbundes (NABU) ist ein System entstanden, daß es jedem ermöglicht eigene Naturbeobachtungen für die Allgemeinheit im Internet zu veröffentlichen. Dabei handelt es sich meist um vogelkundliche Beobachtungen, aber auch andere Naturbeobachtungen, z.B. die von Insekten, Säugetiere, Pflanzen, Pilze oder Reptilien sind erwünscht.

Einfache Eingabe

Die Eingabe ist sehr einfach und wird von einem mehrstufigem Eingabe-Assistenten unterstützt. Um aussagekräftige Beobachtungen zu dokumentieren, sollten möglichst viele Parameter erfaßt werden. Dazu gehören Angaben zu Lebensraum, Wetter, Temperatur, Niederschlag, Wind und Verhalten.

Komfortable Such- und Sortierfunktionen gestatten einen gezielten Zugang zum Datenbestand.

Datenexport für weitere Auswertungen

Für die Weiterverarbeitung in Tabellenkalkulationen können Beobachtungen exportiert werden.

Schutz der Privatssphäre

Die E-Mail Adresse oder Telefonnummer des Eintragenden wird nicht veröffentlicht. Der Eintrager geht also kein Risiko ein unerwünschte Spam-Mails zu erhalten.

Bewährtes System

Seit Herbst 2002 nutzt die Kreisgruppe Uelzen des Naturschutzbundes (NABU) das System und hat in der Zwischenzeit über 26.000 Eintragungen gesammelt. Es folgte der Kreisverband Celle des NABU. Nach dem Prinzip Nutzer schreiben für Nutzer hat sich dort ein reger Austausch zwischen den Naturbeobachtern entwickelt.

Weitere Infos auf www.naturmeldung.de.

Keine sensiblen Beobachtungen melden!

Meldungen mit genauen Ortsangaben zu sensiblen Beobachtungen sollten unterbleiben. Sonst könnten ungebetene Gäste auf den Standort aufmerksam gemacht und geschützte Pflanzen oder Tiere gefährden werden! Dazu gehören Standorte von gefährdeten Pflanzen, Nester von Brutvögeln oder Wochenstuben bzw. Winterquartiere von Fledermäusen.